Fasstarker Single Malt: Mehr Volumen bedeutet meist mehr Aromastoffe

/ / Rund um Whisky

Haben Sie gewusst, dass die Qualität des Whiskyfasses und die fassstarke Abfüllung, einen mindestens so grossen Einfluss auf den Geschmack des Single Malts haben, wie die Lagerzeit im Fass?

Längere Reifung muss nicht zwingend besseren Whisky ergeben.

Viele glauben, dass ein länger gelagerter Whisky besser ist, als eine junge Abfüllung. Doch ein älterer Whisky ist nicht unbedingt geschmacklich besser als ein jüngerer Whisky.

 

 

Warum ist das so?

Bei der Reifung des Whiskys spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. So unter anderem stark vereinfacht folgende Aspekte:

  • Gerste und Mälzung: Wie gut ist das Grundprodukt die Gerste und wie wurde diese gemälzt?
  • Qualität des Grunddestillats: Wie gut ist die Qualität des Destillats, welches der Brennmeister gebrannt hat? Wie wurde es gebrannt? Wurden geschmacklich unangenehme Stoffe herausdestilliert (Cut)
  • Qualität des Fasses: Was für eine Qualität des Holzes wird eingesetzt? Wird das Fass frisch eingesetzt und bringt es dadurch Aromastoffe mit ein oder ist es bereits aufgrund der häufigen Verwendung ausgemergelt?
  • Lagerung: Wie lange wurde der Whisky gelagert? Eine zu lange Lagerung kann den Whisky holzig machen und die Aromavielfalt überdecken.
  • Abfüllung: Wurde der Whisky zum richtigen Zeitpunkt abgefüllt? Wurde er fassstark abgefüllt oder mit Wasser verdünnt? Wird der Whisky aus verschiedenen Fässern «verheiratet» (married by vatting) oder handelt es sich um ein einzelnes Fass?

 

Single Cask und Cask Strength

Generell haben für mich Einzelfassabfüllungen (Single Cask) und fassstarke Abfüllungen (Cask Strength) einen besonderen Reiz. Alkohol ist ein Geschmacksträger. Wird das Destillat nicht verdünnt abgefüllt, so bleiben die verschiedenen Aromen aus der Reifung im Whisky besser erhalten und er gewinnt an Komplexität. Das macht ein Tasting besonders spannend und erlebnisreich. Die Anzahl und Komplexität an natürlichen Geschmacksstoffen nehmen daher tendenziell zu bei fassstarken Single Malts. Fassstarke Abfüllungen liegen bei 50% Volumen an Alkohol und mehr.

 

Bei Einzelfassabfüllungen wird der natürlich gereifte Whisky aus einem einzelnen Fass abgefüllt. Es ist für mich die «ehrlichste» Reifemethode, weil wir es bis zum Zeitpunkt der Abfüllung der Natur überlassen, welche Aromastoffe gebildet werden und welche nicht. Der Abfüller bestimmt nur noch den idealen Reifezeitpunkt des Whiskys und ab geht’s in die Flaschen. Vergleichbar ist dies etwa mit der Ernte eines Apfelbaumes. Wenn die Früchte gut schmecken und daher den Reifezeitpunkt erreicht haben, dann ist der ideale Zeitpunkt zum Ernten und Geniessen.

Oft werden in industriellen Brennereien aus Kostengründen reifer Whisky mit günstigem minderwertigem Whisky «gepuncht» und mit viel Marketing aufgewertet.

 

Die Probiersets von ScotchSense «Special Cask» und «Whiskyregionen» enthalten im Gegensatz dazu allesamt hochwertige, fassstarke Einzelfassabfüllungen vom unabhängigen Abfüller «The Whisky Chamber». Dieser zeigt, dass auch Whisky mittleren Alters eine wahnsinnige geschmackliche Reife haben können.

 

Nun genug der Theorie. Probieren Sie es gleich selber aus mit unseren einmaligen Probiersets von ScotchSense.